Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Naunspitze über Vorderkaiserfelden

Auf eine markante Felsnadel im Kaisergebirge

Die Naunspitze ist eine aus dem Inntal weit erkennbare Felsnadel im Zahmen Kaiser. Der Gipfel ist der erste wirkliche Gipfel vor dem Plateau des Zahmen Kaisers und bietet eine Aussicht vom Wilden Kaiser über den Alpenhauptkamm bis hin zu den Bayerischen Voralpen. Kein Wunder, dass der bekannte Gipfel selten zur Ruhe kommt. Der folgende Tourenbericht handelt vom wohl meist frequentieren Aufstieg von Kufstein über Vorderkaiserfelden.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Österreich ⇒ KaisergebirgeZahmer Kaiser
Ziele: Naunspitze
Höhenmeter: 1150
Länge: 6.1 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Treppen, Fahrweg, Bergsteig
Schwierigkeit: Schwierigkeit 3 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 1 von 5 (1 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Beste Jahreszeit: Sommer und Herbst
Aufstieg: 3:00 Stunden
Abfahrt 2:30 Stunden
Einkehr: Veitenhof, Ritzau-Alm, Vorderkaiserfeldenhütte
Karte:Alpenvereinskarte Kaisergebirge, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Kufstein

Anfahrt

  • Mit dem Auto: von Rosenheim über die A93 bzw. A12 bis zur Ausfahrt Kufstein-Nord. Am Kreisel die Dritte Ausfahrt Richtung Ebbs. Am Ortsende den Wegweisern zum Parkplatz folgen und rechts abbiegen.
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: In Kufstein halten fast alle Züge der Linie: München - Rosenheim - Innsbruck. Von dort geht es zu Fuß zum Ausgangspunkt

Ausgangsposition des Berichts: Kufstein Sparchen

Tourenbericht

Los geht die Tour am Parkplatz Sparchen etwas nördlich des Kaisertalsessellifts. Bei schönem Wetter ist man hier nicht alleine. An einer Panoramatafel kann man sich noch einmal den Weg anschauen ehe es über die Sparchenstiege mit circa 300 Stufen hinauf Richtung Veitenhof geht. Der Weg ist hier gut ausgebaut, da es auch viele Gelegenheitswanderer und Touristen herverschlägt. Nach der Treppe schlängelt sich der Weg noch ein Stück gesichert ins Tal hinein. Kurz vor dem neuen Tunnel führt der Weg wieder aus dem Wald. Am Veitenhof lädt der erste Hof zur Rast ein. Wir gehen weiter bis wir die Abzweigung erreichen, an der sich der Weg zur Antoniuskapelle und nach Vorderkaiserfelden trennen. Wir nehmen den steilen linken Weg (ein langer Umweg über den Pfandlhof und die Antoniuskapelle wäre auch möglich). Nun geht es erst einmal eine Zeit lang steil bergauf, bis die Ritzau-Alm erreicht wird. Hier ist wieder einmal Rast möglich. An der Ritzau-Alm gehen wir links vorbei und folgen dem steilen Weg, der jetzt senkrecht zur Vorderkaiserfeldenhütte hinaufführt, die man nun ab und zu durch den Wald schon wie eine Hoffnung am Horizont sieht. Nachdem der Wiesenhang gemeistert ist geht es noch in ein paar Serpentinen hinauf. An der Vorderkaiserfeldenhütte gibt es nun erst einmal einen Blick auf den Wilden Kaiser (hier gibt es ein beschriftetes Panorama) und das Inntal. Wir folgen jedoch weiter den gelben Wegweisern zur Naunspitz. Dazu gehen wir um die Hütte und verschwinden bald wieder im Wald. Auf einem Bergsteig geht es nun bis fast zum Gipfel. Wenn der Fels mit dem Gipfelkreuz in Sichtweite ist folgen wir die letzten 10 Minuten der Tafel, die uns über Schotter zum Aussichtspunkt leitet.
Der Abstieg erfolgt über den Aufstiegsweg, wobei ein Umweg über die Antoniuskapelle möglich ist. Dabei spart man sich beim Abstieg das steile Stück.


Karte

Bilder

		Parkplatz			Gelbe Wegweiser sind hier überall zu finden			der neue Tunnel			Veitenhof			Naunspitze und Peterslöpfl			Weg oberhalb der Ritzau-Alm			Naunspitze			Nauspitze von Osten			Naunspitze

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2008. Die letzte Aktualisierung fand vor 9 Jahren statt.