Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Viehkogel über das Kärlingerhaus

Tour mit einem umfassenden Panorama auf das Steinerne Meer

Die Tour beschreibt eine 2-Tages-Wanderung auf den Viehkogel, der am Nordrand des Steinernen Meeres liegt. Sportlich ambitionierte schaffen diese Tour vielleicht auch an einem Tag. Wenn man jedoch schon einmal an Deutschlands angeblich kältestem Ort ist, kann man einen herrlichen Sommernachmittag am Funtensee verbringen und/oder einen zusätzlichen Abstecher zum Feldkogel zusätzlich anpacken.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Deutschland ⇒ Berchtesgadener AlpenSteinernes Meer
Ziele: Viehkogel, Funtensee
Höhenmeter: 1970
Länge: 11 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Wanderwege, Bergsteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 2 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Beste Jahreszeit: Sommer
Aufstieg: 9:45 Stunden
Einkehr: Kärlingerhaus (Funtenseehaus)
Karte:Bayerische Alpen - Watzmann, Deutscher Alpenverein, 1:25000
Tourismus: Nationalpark Berchtesgadener Alpen

Anfahrt

  • Mit dem Auto: Über die A8 bis zur Aufahrt Reichenhall. Dort den Bundesstraßen Richtung Berchtesgaden und später Königssee folgen. Kurz vor dem See auf den Großraumparkplatz.
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nächster Bahnhof ist in Berchtesgaden (4.5 Kilometer). Der Ausgangspunkt wird von Bussen angefahren.
  • Mit dem Fahrrad: Der Königssee ist der Endpunkt des Bodensee-Königssee-Radwegs

Ausgangsposition des Berichts: Schönau bzw. St. Bartholomä

Tourenbericht

Wir starten am Großraumparkplatz in Schönau am Königsee und wandern zuerst mit den Touristen zum Schiff, welches uns nach St. Bartholomä bringt. In St. Bartholomä gehen wir Richtung Süden und folgen den Wegweisern zum Kärlingerhaus (manchmal auch Funtenseehaus). Zuerst geht es eben am See entlang, wo auch noch einige Touristen entlang laufen. Sobald es aber durch das Flussdelta des Eisgrabens geht ist man unter Gleichgesinnten. Nach wenigen Metern geht es nun aufwärts und der See rückt immer weiter in die Ferne. Wir überqueren den Schrainbach , und schon bald legen wir die ersten 250 Höhenmeter in Serpentinen zurück bis wir eine Holzhütte erreichen, bei der wir den Schrainbach wieder überschreiten. Nun geht es wieder mäßig steil nach Südwesten bis wir die Saugasse erreichen. In kürzester Zeit legen wir in circa 20 Kehren über 350 Höhemeter zurück. Oben angekommen kommt die Sonne wieder ein wenig hinter den riesigen Felstürmen hervor. Wieder weniger steil geht es nun bis zum Funtenseesattel gemächlich bergauf. Von dort wandern wir mit Blick auf das Kärlingerhaus leicht bergab und können mit etwas Glück Murmeltiere sehen. Am Alpenvereinshaus, das leicht an einen Mix aus Kantine und Hotel anmutet gibt es nun erst einmal eine lange Pause. Die Tour ist auf Zwei Tage zu empfehlen, denn dann kann man sich einen schönen Nachmittag am See machen und den Sonnenuntergang am Schottmalhorn bewundern.
Als kleine Nachmittagstour bietet sich der Feldkogel an, der in circa einer Stunde erreicht wird. Laut Hüttenwirt ist dies der einzige Punkt in der näheren Umgebung, an dem es Handyempfang gibt.
Am nächsten Morgen starten wir zum Viehkogel. Dazu gehen wir ein paar Meter zurück und nehmen anfangs den Weg zum Ingolstädter Haus. Auf einer Höhe von circa 1.800 Meter, bei der sich der Weg teilt, gehen wir links. Bald führt der Weg über ein Geröllfeld. Nach 1 Stunde erreichen wir eine Jagdhütte. Kurz hinter dieser schlängelt sich der Weg nun hinauf zum Viehkogel.
Aufstieg wie Abstieg. Es ist zu empfehlen nicht auf das letzte Schiff zu spekulieren, denn die meisten Tagesgäste fahren um diese Zeit zurück und Wartezeiten von einer Stunde sind keine Seltenheit.

Zeiten
  • St. Bartholomä - Kärlingerhaus: 3,75 Stunden
  • Kärlingerhaus - Feldkogel - Kärlingerhaus: 2 Stunden
  • Kärlingerhaus - Viehkogel - Kärlingerhaus: 2,75 Stunden
  • Kärlingerhaus - St. Bartholomä: 3,25 Stunden
  • Gesamtgehzeit: 11,75 Stunden


Karte

Bilder

		Schönau am Königsee			Königsee			Saugasse			Saugasse von weiter oben			Kärlinger Haus			Schottmalhorn und Funtensee			Funtensee und Kärlinger Haus			Abendrot			Viehkogel			Gipfelkreuz			Michael beim Abstieg

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2007. Die letzte Aktualisierung fand vor 10 Jahren statt.