Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Stripsenkopf Klettersteig

Übungsklettersteige am vor Kaiserkulisse

2008 wurden oberhalb des Stripsenjochhauses 3 kleine Klettersteige errichtet. Mehr aus der Kategorie Übungsklettersteig bzw. Unterhaltungsprogramm für Weitwanderer, die zu früh am Tag am Stripsenjochhaus ankommen sind die kleinen Passagen ernsthaften Gehern wohl zu wenig. Jedoch können die drei eine Halbtagestour auf das Stripsenjoch gut ergänzen; und vor dieser Kulisse machen die wirklich schön angelegten Sektionen wirklich Spaß!

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Österreich ⇒ KaisergebirgeZahmer Kaiser
Ziele: Hundsköpfl, Stripsenkopf
Höhenmeter: 855
Länge: 3.8 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Wanderwege, Bergsteige, Klettersteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 2 von 5
Einstufung: B-C
Art des Klettersteigs: Übungsklettersteig
Anforderung Kondition: Anforderung2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Kraft: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Technik: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Psyche: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Erfahrung: Anforderung 1 von 5 (1 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 5 von 5 (5 von 5)
Beste Jahreszeit: Sommer und Herbst
Aufstieg: 2:15 Stunden
Abfahrt 2:00 Stunden
Notausstieg: nach jeder Sektion
benötigte Ausrüstung: volles Klettersteigset
Einkehr: Griesner Alm, Stripsenjochhaus
Karte:Alpenvereinskarte Kaisergebirge, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Kössen

Anfahrt

  • Mit dem Auto: über die Inntalautobahn bis Oberaudorf. Von dort über Walchsee bis Kössen. Am Kreisel vor dem Ortseingang rechts der B176 folgen, bis rechts die Mautstraße zur Griesner-Alm abzweigt. Dieser Mautstraße bis zu Ihrem Ende folgen.

Ausgangsposition des Berichts: Parkplatz an der Griesner Alm

Tourenbericht

Der kürzeste Zustieg erfolgt ab der Griesneralm. Hierzu das Zitat dem Bericht der Stripsenkopfüberschreitung: Wir parken unterhalb der Griesneralm am Ende der Mautstraße und queren eine Furt über den Kaisertalbach. Auf der anderen Seite gehen wir gleich rechts und folgen dem Weg zum Stripsenjoch. Dieser ist anfangs noch ein breiter Fahrweg, doch je höher wir steigen, desto schmaler wird er. Nach 1,5 Stunden bietet sich dann am Stripsenjochhaus erstmal der Blick Richtung Kaisertal, in dem wir in der Ferne die Ritzau-Alm und den Veitenhof.

Vom Stripsenjoch folgen wir dem Wanderweg zum Stripsenkopf etwa 10 Minuten bis ein kleiner Schilderbaum unterhalb des Hundsköpfls rechts an den Fels leitet. Nach ersten Leitern (B-C) wird bald ein Band erreicht, von welchem rechts in gleicher Schwierigkeit direkt zum kleinen Nebengipfel geklettert werden kann. Wir gehen die schöne Variante nach links, steigen auf eine Felsnadel auf und von dort führt eine einfache Seilbrücke zum Hundsköpfl.

Um die zweite Sektion zu erreichen gehen wir nun wieder auf dem Wanderweg bergauf, bis links der Klettersteig beginnt. Nach einer Querung am Stahlseil (B-C) folgt bald schönes Klettergelände in welchem das Stahlseil nur zur Sicherung benötigt wird – wie oft in diesem Klettersteig ist der Abschnitt etwas kurz geraten – schade. Oben angekommen ist der Pavillon schon in Sichtweite und kann über einen Bergsteig direkt erreicht werden.

Zur dritten Sektion steigen wir nach links etwas ab und klettern ähnlich der Sektion 2 bergauf. Nach etwa der Hälfte besteht die Möglichkeit über den rechten schwereren Teil auszusteigen. Entgegen aller vorherigen Abschnitte ist dieser mindestens mit „E“ zu bewerten. Erschwert wird diese senkrechte Passage mit zusätzlich nasser Erde. 3 Züge später ist der Gipfel erreicht.

Der Abstieg erfolgt auf dem Wanderweg zurück zum Stripsenjoch und ab dort auf bekanntem Weg. Wer es etwas länger möchte kann eine Überschreitung zum Feldberg an die Tour anhängen (siehe Bergtour Stripsenkopf und Feldberg ).


Karte

Bilder

		Zustieg zum Stripsenjoch			Blick vom Stripsenjoch auf den Stripsenkopf			Nach der Alpenvereinshütte folgt man noch einige Zeit dem Normalweg			Einstieg in die erste Sektion			Stripsenkopf Klettersteig Sektion 1			Stripsenkopf Klettersteig Sektion 1			Einstieg  in die  Sektion 2			Vor allem im zweiten Teil kann man schön klettern - das Stahlseil wird nur zur Sicherung benötigt			Schwieriger Ausstieg in Sektion 3 ...			... links davon geht die leichte Variante zum Gipfel			Ungefährer Verlauf der Ãœbungsklettersteige

Bücher und Co*

Bergführer

    Keine Bergführer verfügbar

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Wer in den Bergen unterwegs ist sollte folgende Ausrüstung bei einfachen Bergtouren mit sich führen: Bergschuhe (keine Turn- oder Halbschuhe), Richtige Kleidung (Funktionale Jacke mit Regenschutz sowie atmungsaktive Wäsche), Sonnenschutz (für Kopf, Sonnencreme, Sonnenbrille), ausreichend zu Trinken und eine Brotzeit (dabei auf sinnvolles Essen achten!), eine Karte, sowie ein Gebietsführer und ein Erste-Hilfe-Set. Bei Mehrtages - oder längeren Touren kommen weitere Dinge dazu! Wer Klettersteige geht sollte grundsätzlich sehr trittsicher und absolut schwindelfrei sein. Jeder muss dabei selbst entscheiden welchen Schwierigkeitsgrad und welche Art von Klettersteig er geht. Zur Vorbereitung für eine Klettersteigbegehung sollte man auf jeden Fall Literatur (z.B. Hülsers Klettersteigatlas) lesen.

Die Einschätzung dieses Klettersteigs ist rein subjektiv und hängt von vielen Faktoren ab. Des weiteren ist auf Stein- und Blitzschlaggefahr zu achten. Genausowenig darf man Sicherungen und Seilen blind vertrauen.

Bei einer Begehung sind folgende Dinge mindestens mitzunehmen: Klettersteighelm (kein Fahrradhelm), Kombiklettergurt mit Fangstoßdämpfer und 2 Karabinern sowie Lederhandschuhe. Diese Dinge sollten schon am Anfang angelegt werden und nicht erst mitten drin an der ersten heiklen Stelle.

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiters dazu im Impressum.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2016.Die letzte Aktualisierung fand vor einem Jahr statt.