Sonneck Südanstieg

Tourenbericht

Am Parkplatz des Gasthauses Jagerwirt zweigt ein Forstweg von der Straße ab. Leicht steigend quert man dabei bald den Wegscheidbach und steigt nun östlich von diesem auf. Nach circa 15 Minuten wird die Wegscheid-Niederalm (2013 oder das was nach der Lawine noch übrig ist) erreicht. An dieser geht es links vorbei. Bald wird der Bach ein zweites Mal überquert. Direkt im Anschluss verzweigt sich der Weg. Wir gehen links Richtung Kaiser Hochalm weiter. Über die Almflächen wird die dazugehörige Kaiseralm bald erreicht. Von dieser geht es nach Norden weiter. Durch lichten Buchenwald geht es südseitig zur Kaiser Hochalm hinauf.

Hinter den Almen führt der Weg weiter nach Norden und macht bald einen Bogen um den Sonnenstein herum. Südseitig von diesem geht es herum, ehe der Weg nach einer Verzweigung steiler auf einen Sattel unterhalb des höchsten Punktes führt. Nun immer steiler führt diese Tour zunächst noch über einen lehmigen Pfad durch Latschen, ehe am Hang ein bisschen Wiese das einzige Grün ist. Anhaltend steil mit bereits beindruckenden Fernblicken zu den Tauern, aber auch Nahblicken zu den Hackenköpfen und dem Treffauer. Nach ungefähren 400 Höhenmetern ab dem Sonnenstein erreicht man den Grat von den Hackenköpfen bzw. Wiesberg kommend. Am Grat geht es rechts noch einmal knapp 100 Höhenmeter hinauf, bevor der schwach ausgeprägte Gipfel der Kopfkraxen erreicht ist. Nach einem steilen, Drahtseil versichten Abstieg von circa 30 Höhenmeter führt der Weg weiter über den anfangs steilen Grat nach Osten. Je näher man dem Gipfelkreuz des Sonnecks kommt, desto leichter wird der Weg wieder. Nach 3,5 Stunden ist der höchste Punkt der Tour dann erreicht.

Abstieg entlang der Aufstiegsroute.

Galerie

Übersichtskarte

Weiterführende Literatur

Landkarten

  • Alpenvereinskarte Kaisergebirge
  • Bayerische Alpen - Untersberg
  • Bayerische Alpen - Watzmann

Literatur

  • Rother Wanderführer Wilder Kaiser - Zahmer Kaiser, Kufstein, St. Johann, Kössen

Hinweise

Michael MertelDiese Tour wurde im Jahr 2013 von Michael Mertel begangen und 2013 erstmalig auf wikiberge.de online gestellt. Die Tour wurde seitdem nicht mehr validiert/begangen. Es handelt sich um die 1. Version dieses Berichts.

Allgemeine Hinweise: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings sind einige Berichts in die Jahre gekommen. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf (sieh Impressum).

In der Sektion Literatur finden sich hinter einigen Zeilen ein Amazon-Zeichen. Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Weiteres dazu im Impressum. Sofern ein Buch verlinkt ist bedeutet dies, dass er auf einen der erreichten Gipfel führt, jedoch nicht zwingend 1:1 die gleiche Tour beinhaltet.