Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Schnappen ab Hinterberg

Höhenwanderung vor Kaiserkulisse

Der Schnappen ist ein mehrgipfliger Kamm zwischen Kössen und St. Johann in Tirol. Er wird meist direkt aus dem Tal etwa ab Höhe Griesenau bestiegen. Von dort gelangt man schnell empor. In folgendem Tourenbericht wurde jedoch die Variante ab Hinterberg gewählt. Hier startet man etwas weiter oben, wobei dieser Vorsprung durch Gegenanstiege nahezu eliminiert wird. Dafür ist man jedoch fast immer in der Sonne.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Österreich ⇒ KaisergebirgeZahmer Kaiser
Ziele: Schnappen
Höhenmeter: 850
Länge: 8.5 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Wanderwege, Bergsteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 2 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Beste Jahreszeit: Herbst
Aufstieg: 2:45 Stunden
Abfahrt 2:15 Stunden
Einkehr: Bei dieser Tour gibt es keine Einkehrmöglichkeit!
Karte:Wanderkarte Chiemgauer Alpen - Lofer - Leogang - Steinberge, freytag & berndt, 1:50.000
Tourismus: Kaiserwinkel

Anfahrt

  • Mit dem Auto: über die A93 Ausfahrt Oberaudorf nach Walchsee und weiter nach Kössen. Am Kreisel in der Ortsmitte die erste Abfahrt Richtung Griesenau wählen. Der Straße Richtung St. Johann folgen, an der Abzweigung zur Griesenau gerade aus weiter und etwa 3 Kilometer später links der engen Straße nach Hinterberg folgen. Auf gekennzeichneten Parkplätzen vor den Höfen parken.

Ausgangsposition des Berichts: Parkplatz an der Faulerkapelle bei Hinterberg

Tourenbericht

Bei Hinterberg beginnt die Tour am ausgewiesen Parkplatz unterhalb der Faulernkapelle. An der Gabelung hier geht man links Richtung Marcheralm. In einigen Kehren steigt man nun mit kaiserlicher Aussicht auf, bis der Eingang zur Teufelsgasse und kurz darauf eine Wegkreuzung erreicht wird. Hier gehen wir links Richtung Sprissenalm/Schnappenalm. Leicht bergab geht es an erst genannter bald vorbei. Auf einem Pfad geht es rechts um den Kohlerberg mit leichten Gegenanstiegen herum. Kurz auf einem Weg führt der Pfad für wenige Minuten in den Wald. Nachdem der Fahrweg wieder erreicht wird folgt nun ein Abstieg von rund 50 Höhenmeter in einem Bogen. Bei der nächsten Weggabelung beginnt nun endlich der Anstieg zum Schnappen. Auf breitem Fahrweg steigt man zunächst zur Unteren Schnappenalm auf. An dieser geht es auf dem Fahrweg vor vorbei. Zwei Kehren weiter oben kann über einen Wiesenpfad abgekürzt werden. Vorbei an der oberen Schnappenalm ist das erste Gipfelkreuz bald erreicht. Dieses bietet herrliche Blicke auf das Kaisergebirge und die Hohen Tauern. Über die Wiese führt der Pfad weiter nach Norden. Der höchste Punkt des Schnappenkamms wird dabei allerdings nicht erreicht, da der Weg direkt weiter zum nördlichen Abschluss, dem Schnappenstein, führt. Wer den höchsten Punkt mitnehmen will kann dies auf Pfadspuren machen, viel Aussicht bietet er jedoch nicht. Weiter zum Schnappenstein steigt man knapp 50 Höhenmeter bergab und erreicht die Aussichtsbank samt kleiner Kapelle bald.

Abstieg entlang der Aufstiegsroute.


Karte

Bilder

		Start mit Postkartenmotiv bei Hinterberg			zunächst geht es auf einem breiten Weg empor			auf Höhe der Sprilleralm			Pfad hinter der Sprissleralm; gleich beginnt der Gegenanstieg			wieder auf einem Fahrweg - diesmal geht es zur Schnappenalm hinauf			südlicher Gipfel des Schnappen mit Blick auf den Großvenediger			die letzten Meter zum Schnappenstein			Kapelle am Schnappenstein			Ungefährer Verlauf des Anstiegs ab Hinterberg

Bücher und Co*

Sonstiges

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2014. Die letzte Aktualisierung fand vor 3 Jahren statt.