Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Schafsiedel und Aleitenspitze über die Wildalmseen

Sommerbergtour auf einen bekannten Skitourengipfel

Die Berge rund um die Bamberger Hütte sind bei Skitourengehern deutlich bekannter als bei Bergsteigern. So kommt es vor, dass einige hier schon einige male bei Schnee waren, dem Gebiet nach der Schneeschmelze jedoch keine Aufmerksamkeit würdigen. Zu unrecht, denn die vielen Bäche und Seen laden selbst im Hochsommer zu längeren Bergtouren ein, bei denen man sich immer wieder erfrischen kann und somit fast vergisst, dass Schatten spenden de Bäume Mangelware sind.

Eine Tourenmöglichkeit ist der Schafsiedel, der aus dem Kurzen Grund über die Neue Bamberger Hütte und die Wildalmseen erreicht werden kann.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Österreich ⇒ Kitzbüheler AlpenKelchsau
Ziele: Schafsiedel, Aleitenspitze
Höhenmeter: 1310
Länge: 8 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Fahrweg, Bergsteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 2 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Beste Jahreszeit: Sommer oder Herbst
Aufstieg: 3:45 Stunden
Abfahrt 2:30 Stunden
Einkehr: Neue Bamberger Hütte
Karte:Kitzbüheler Alpen West, Deutscher Alpenverein, 1:50.000
Tourismus: Hopfgarten

Anfahrt

  • Mit dem Auto: über die Inntalautobahn über Wörgl und Hopfgarten nach Kelchsau. Durch den Ort zum langen Grund. Nach der Mautstraße links zum Kurzen Grund abbiegen und der Straße bis zu derem Ende am Gasthaus Wegscheid folgen. Dort existieren Parklätze gegenüber sowie etwas oberhalb der Materialseilbahn

Ausgangsposition des Berichts: Parkpaltz am Ende der Mautstraße in den Kurzen Grund (Parkplatz beim Gasthaus Wegscheid)

Tourenbericht

Die Tour beginnt am großen Parkplatz direkt gegenüber dem Gasthaus Wegscheid. Dort folgt man kurz dem breiten Weg taleinwärts bis dieser einen Linksknick vollzieht. Gerade aus weiter beginnt ein Wanderweg, dem wir nun folgen. Etwas über dem Bach gelegen bieten sich immer wieder imposante Blicke zu kleinen Wasserfällen und Gumpen. Der Weg bleibt immer auf der östlichen Bachseite. Abschüssige Stellen und Wasserläufe werden hierbei meist auf gut gesicherten Brücken gequert. Nach einer halben bis dreiviertel Stunde erreicht man eine breite Schotterstraße auf der es nun links kurz bergauf geht. Schon bald zweigt rechts ein Abürzer ab, der der Straße immer wieder kreuzt und somit einige Meter spart. Zwischen Schwarzbeersträuchern endet dieser auf circa 1.600 Metern. Das letzte Stück führt nun auf dem breiten Fahrweg weiter taleinwärts zu den Kuhwildalmen, von welchen die Neue Bamberger Hütte schon zu sehen ist. Jetzt wird endlich der Bach gequert und wenige Augenblicke später ist die Alpenvereinshütte erreicht.

Der Weiterweg vom Schafsiedel führt um die Hütte herum und kurz darauf rechts den Hang hinauf. Auf einem Pfad gewinnt man nach dem flachen Stück zuvor wieder deutlich schneller an Höhe. Nach etwas mehr als zwei Stunden ist dann der Untere Wildalmsee erreicht. Da dieser meiner Meinung nach der schönste der drei Seen ist sollte man hier doch ein paar Minuten Pause machen oder einfach nur die Blicke genießen. Der Weiterweg führt in gut zehn Minuten zum Mittleren Wildalmsee. An diesem geht es links herum vorbei.

Bald deutlich steiler steigen wir etwas nach Süden auf und das Kar der Aleitenspitze wird immer sichtbarer. Des Weiteren kommt das Kaisergebirge langsam hinter dem Steinbergstein/Ramkarkopf hervor und wenn man nach Süden schaut baut sich bald auch die Reichenspitzgruppe in ihrer vollen Pracht auf.

Dennoch haben wir immer noch fast 300 Höhenmeter vor uns. Ganz spät erst sieht man den verstecktestens der drei Wildalmseen. Hier am Oberen Wildalmsee geht man ebenfalls links vorbei und sieht schon den Gipfel des Schafsiedels und des Aleitenkopfs. Zu ersterem geht es nun in circa 15 Minuten über einen steilen Bergpfad hinauf.

Der Weiterweg zum Aleitenkopf erfolgt in freiem unmarkierten Gelände. Hierzu folgt man meist dem Gratverlauf, wobei man einige Blöcke oft links herum leicht umgehen kann. Spätestens in der Scharte zwischen den zwei Gipfel wird es wieder deutlich leichter. Über Steinblöcke geht es an den Gipfel heran, der zuletzt über eine steile Wiese erreicht wird. Wer nicht wieder auf den Schafsiedel möchte kann nur bis zur Scharte zurück absteigen und von dort über dein großes Schotterfeld direkt zum Oberen Wildalmsee absteigen. Von dort geht es auf bekanntem Weg wieder bergab.


Karte

Bilder

		Starthaus am Gasthaus Wegscheid			Aufstieg überhalb des Baches			Abkürzer im Bereich der Schotterstraße			zuletzt geht es auf einer Straße zur Neuen Bamberger Hütte			Tristkopf und Bamberger Hütte			Unterer Wildalmsee			Aufstieg zwischen Mittlerem und Oberem Wildalmsee. Im Hintergrund ist bereits die Aleitenspitze zu erkennen			Tierischer Gegenverkehr auf den letzten Metern			Gipfelkreuz des Schafsiedels			Übergang zur Aleitenspitze			Aleitenspitze			Ungefährer Aufstieg ab der Neuen Bamberger Hütte

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2012. Die letzte Aktualisierung fand vor 5 Jahren statt.