Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Roß- und Buchstein von Süden

Zweitagestour mit kleiner Kraxeleinlage

Die Tour auf den Roß- und Buchstein haben wir in Hoffnung auf den angeblich so schönen Sonnenuntergang an der Tegernseer Hütte mit einer Übernachtung verbunden. Durch das Wetter wurde das leider nichts, doch das klare Panorama am Morgen entschädigte das. Konditionsstarke Bergsteiger schaffen diese Tour auch an einem Tag. Da wir jedoch zwei Tage unterwegs waren sind wir neben Roß- und Buchstein beim Abstieg noch zusätzlich auf die Hochplatte und den Schönberg gegangen. Nachteil dieser Tour ist, dass man im Tal nochmals gute 4 Kilometer an der Weißach zurück zum Ausgangspunkt gehen muss.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Deutschland ⇒ Bayerische VoralpenTegernseer Berge
Ziele: Roß- und Buchstein, Hochplatte, Schönberg
Höhenmeter: 1300
Länge: 23 Kilometer (komplett)
Wegbeschaffenheit: Wanderwege, Auf den Roßstein Bergsteig, Auf den Buchsteig Kletterei (II)
Schwierigkeit: Schwierigkeit 4 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Landschaft: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Frequentierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
Aufstieg: 9:00 Stunden
Einkehr: Tegernseer Hütte
Karte:Bayerische Alpen - Mangfallgebirge West, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Kreuth

Anfahrt

  • Mit dem Auto: von der A8 über die jeweils passende Ausfahrt an den Tegernsee. Um den See herum nach Kreuth. An Wildbad Kreuth vorbei fahren und bei der Winterstube auf einen der Parkplätze fahren.

Ausgangsposition des Berichts: Parkplatz an der Bundesstraße

Tourenbericht

Parkplatz-Tegernseer Hütte

Wir starten am großen Parkplatz und folgen die ersten Meter leicht steigend östlich des Bachs auf, bis wir nach wenigen Minuten über eine Brücke auf einem schönen Wanderweg westlich des Schwarzenbachs uns nach Norden orientieren. Nach einer guten halben Stunde treffen wir wieder auf den Fahrweg, der nach einer Bank gleich wieder verlassen wird. Über einen Bergpfad geht es nun steiler hinauf. Wir queren dabei zwei mal den Fahrweg. Wenn wir das dritte mal auf ihm landen gehen wir kurz rechts und biegen auf dem schmäleren Forstweg ab und wandern nun gemütlich Richtung Buchsteinhaus, das wir jedoch nicht ganz erreichen. Bald sehen wir zum ersten mal Roß- und Buchstein. Kurz danach gehen wir in einer Kurve gerade aus auf dem Pfad weiter. Wer schon eine Pause braucht kann rechts gehen und erreicht in wenigen Minuten das Buchsteinhaus. Der Weg schlängelt sich nun zuerst mäßig, dann steil den Hang hinauf. Bei circa der Hälfte des steilen Stücks gehen wir links. Schon bald ist die Tegernseer Hütte in Sichtweite und nach guten 20 Minuten stehen wir auf der Terrasse der Alpenvereinshütte

Roßstein und Buchstein

Von der Hütte geht es auf den Roßstein über den seilversicherten Grat nach Westen und über einen Bergsteig hinauf zum Gipfel. Manche Stellen sind gesichert; der Rest muss über Stein alleine geschafft werden.

Auf den Buchstein ist es schon schwerer. Über leichte Kletterei (UIAA I-II) geht es zuerst über abgespeckten Fels hinauf auf den Vorgipfel. Von hier steigen wir noch einmal leicht auf, um die letzten Meter auf einem Bergsteig zum Gipfelkreuz zurückzulegen.

Hochplatte und Schönberg

Auf dem Aufstiegsweg wandern wir wieder über den Weg nach Norden hinab bis zur Weggabelung im Hang zwischen der Alpenvereinshütte und dem Buchsteinhaus. Hier gehen wir noch einmal ein paar Meter ansteigend auf den Sattel südlich der Roßsteinalmen. An dem Almen halten wir Ausschau nach einem Pfad, der zum höchsten Punkt der Hochplatte führt. Von dort aus erkennt man den Weg Richtung Nordwesten wieder hinab zum Fahrweg. Auf diesem bleiben wir nicht lange. Vor den Amperthal-Almen biegen wir rechts auf einen Bergpfad ab, der Richtung Maria Eck führt. Wegweiser zum Schönberg ignorieren wir erst einmal. Ohne viele Höhenmeter auf und ab zu gehen erreichen wir bald die Weggabelung Maria Eck. Von hier steigen wir nach Süden auf einem matschigen Pfad hinauf zum höchsten Punkt des Schönbergs auf. Das Gipfelkreuz, das etwas unterhalb des höchsten Punktes im Westen steht, erreichen wir über den Wiesenpfad bergab.

Schönberg - Parkplatz

Von hier geht es auf einem breiteren Pfad Richtung Röhrlmoos-Alm. Bald geht der Weg in einen Fahrweg über, den wir in einer Kurve kurz vor der Amperthal-Alm rechts Richtung Röhrlmoos-Kapelle verlassen. Nun geht es an einem Bach über einen markierten Matschweg bis zur Kapelle hinab. Nach Regen (bei uns der Fall) war der Abstieg teilweise eher eine Rutschpartie als ein Abstieg. Am Gatter nahe der Kapelle gehen wir Richtung Osten (links) bis zur Alm. Hier verlassen wir den Fahrweg, gehen zwischen den Hütten hindurch und folgend den Wegweisern Richtung Glashütte. An einem Bach geht es nun zuerst über einen sehr steinigen, später über einen schönen Wanderweg hinab bis zur Bundesstraße. Hier wandern wir zuerst ein paar Meter an der Straße, ehe wir die Straße kreuzen und am Fluss bis zum Parkplatz zurückwandern.


Karte

Bilder

		Parkplatz			Hier verlassen wir den Fahrweg und gehen auf dem Wanderweg westlich des Bachs weiter			Brücke am Wanderweg			Kurz vor dem Buchsteinhaus sehen wir zum ersten mal die beiden Gipfel			Bergsteig kurz vor der Tegerseer Hütte			ohne Worte :-)			Buchstein und Tegernseer Hütte			ungefährer Weg auf den Buchstein			Michael und Daniel auf dem Weg zum Buchstein			Michael beim Abstieg vom Buchstein			Mehr Sonnenuntergang gab es leider nicht			Zugspitze am Morgen			Hochplatte und Roßsteinalmen			Wegweiser am Maria Eck			David, Michael und Daniel am Schönberg			Die letzen Kilometer geht es im Tal zurück zum Parkplatz

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2009. Die letzte Aktualisierung fand vor 8 Jahren statt.