Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Rodeln Hochries

Bekannte und oft eisige Rodelbahn

Diese Tour beschreibt die Rodelstrecke von der Hochriesmittelstation nach Grainbach. Abfahrten vom Gipfel der [[Hochries]] sind nicht möglich, weshalb im Volksmund die Strecke zur Mittelstation als Hochriesstrecke bekannt ist. Wer zu faul zum laufen ist, oder einfach noch einmal die Abfahrt genießen möchte kann mit dem Sessellift bequem hinauf fahren.

Die Strecke ist viel befahren und dadurch auch schnell vereist. Sie ist jedoch familientauglich und hat nirgends an der Seite steile Abhänge. Als Gefährlich ist höchstens für kleine Kinder das Ende zu erwähnen, da dort die Rodelbahn direkt in die Straße mündet.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Deutschland ⇒ Chiemgauer AlpenHochriesgebiet
Ziele: Käser Alm
Höhenmeter: 180
Länge: 1.6 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: wilde Rodelpiste
Schwierigkeit: Schwierigkeit 2 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung1 von 5 (1 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 1 von 5 (1 von 5)
Anforderung Fahrtechnik: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Landschaft: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Frequentierung: Anforderung 5 von 5 (5 von 5)
Aufstieg: 0:45 Stunden
Abfahrt 0:15 Stunden
nachts beleuchtet: nein
Rodelverleih: nein
Einkehr: Käser Alm
Karte:Bayerische Alpen - Chiemgauer Alpen West, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Samerberg

Anfahrt

  • Mit dem Auto: über Achenmühle hinauf nach Grainbach. Beim Sägewerk gerade aus auf den großen Parkplatz der Hochriesbahn
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: In Grainbach hält ein RVO-Bus. Im Sommer gib es zusätzlich einen Wanderbus von Rosenheim aus.
  • Mit dem Fahrrad: Diverse Möglichkeiten wie z.B. über das Mühltal oder Steinkirchen.

Ausgangsposition des Berichts: Fahrweg, der unweit der Hochriesbahn beginnt

Tourenbericht

Der Normalaufstieg erfolgt auf der Abfahrt. Los geht es auf der gegenüberliegenden Seite des Parkplatz aus Sicht des Sesselliftes. Hier sind eine Karte, sowie einige Hinweistafeln der Wirte angebracht. Im ersten Teil ist Vorsicht geboten, da hier die Rodler mit einem \"Affenzahn\" herunterschießen. Wenn man das erste mal auf eine Wiese kommt ist das steilste Stück schon geschafft. Zwei mal wird die Skipiste gekreuzt, an der die Skifahrer Vorrang haben. Bei der Abfahrt mit dem Rodel hat man hier seine Geschwindigkeit anzupassen.

Ein erwähnenswerter Alternativaufstieg ist von Grainbach über die Kräuterwiese. Dort sind keine Rodler unterwegs und somit ist es deutlich ruhiger.


Karte

Bilder

		Weg nach der ersten Kurve			Blick auf die Hochries			geräumte Strecke			Weg vor der letzten Kurve			Blick auf den Gipfel an der Mittelstation

Bücher und Co*

Bergführer

    Keine Bergführer verfügbar

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Wer in den Bergen unterwegs ist sollte folgende Ausrüstung bei einfachen Bergtouren mit sich führen: Bergschuhe (keine Turn- oder Halbschuhe), Richtige Kleidung (Funktionale Jacke mit Regenschutz sowie atmungsaktive Wäsche), Sonnenschutz (für Kopf, Sonnencreme, Sonnenbrille), ausreichend zu Trinken und eine Brotzeit (dabei auf sinnvolles Essen achten!), eine Karte, sowie ein Gebietsführer und ein Erste-Hilfe-Set. Bei Mehrtages - oder längeren Touren kommen weitere Dinge dazu! Beim Rodeln sind zusätzlich festes Schuhwerk (evtl. besondere Rodelschuhe zum besseren Bremsen) und geeignete Winterkleidung (Skihandschuhe, Gamaschen, ...) nötig. Je nach Vertrauen in die Mitmenschen sollte man ein Schloss mitnehmen.

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiters dazu im Impressum.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2007. Die letzte Aktualisierung fand vor 10 Jahren statt.