Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Riesenberg über die Nordseite

Über einen schmalen Pfad zwischen den Felsen zum Gipfel

Der Riesenberg ist der östliche Ausläufer des Hochrieskamms. Anders als auf Feichteck, Karkopf und Hochries führt jedoch kein markierter Weg zum Gipfel. Normalerweise wird der Riesenberg über den Weg von der Riesenhütte erreicht. Ich selbst bin einen Weg von der Winterstube über die Nordseite gegangen, der zwar nicht markiert und nicht beschildert, aber gut ausgetreten ist (wenn man ihn gefunden hat).

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Deutschland ⇒ Chiemgauer AlpenHochriesgebiet
Ziele: Riesenberg
Höhenmeter: 690
Länge: 11.2 Kilometer (komplett)
Wegbeschaffenheit: Fahrweg, Bergsteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 3 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Beste Jahreszeit: Sommer und Herbst
Aufstieg: 1:45 Stunden
Abfahrt 1:30 Stunden
Einkehr: Riesenhütte
Karte:Bayerische Alpen - Chiemgauer Alpen West, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Frasdorf

Anfahrt

  • Mit dem Auto: Von Rosenheim kommend über die A8 Ausfahrt Frasdorf. Bis ans Ortsende Richtung Achemühle fahren und hier links nach Grainbach abzweigen. Bald rechts abbiegen und nach einigen Höhenmetern links Richtung "Tauern" bzw. "Anger" die enge Bergstraße hinauf fahren. Soilach selbst ist erst sehr spät ausgeschildert. Kurz vor dem Parkplatz geht es noch einmal sehr steil hinauf. Im Winter ist dieser Teil oft vereist.
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Frasdorf ist Haltestelle eines RVO-Busses. Von hier muss zu Fuß weiter gegangen werden. Hier ist es meist sinnvoller über die Lederstube zu gehen.
  • Mit dem Fahrrad: vom Inn kommend über den Königsee-Bodensee-Radweg bis nach Frasdorf. Von dort auf der Straße nach Soilach

Ausgangsposition des Berichts: Parkplatz bei Soilach

Tourenbericht

Los geht es am Parkplatz in Soilach oberhalb von Frasdorf. Wir biegen rechts ab und kommen bald an einem kleinen Häuschen vorbei. Bald macht der Fahrweg die erste Rechtskurve und kurz darauf gehen wir links Richtung Riesenhütte etc. Nach circa 10 Minuten biegen wir an der nächsten Weggabelung rechts ab. Kurz vor der Winterstube verlassen wir nun den öfters begangenen Weg rechts und sehen bald durch den Wald die Winterstube. Am Ende des Pfades erreichen wir wieder einen Fahrweg, der von der Kräuterwiese kommt. Über die Wiese folgen wir einer Pfadspur am Waldrand entlang. Der Weg macht bald einen Rechtsknick und links von uns steht ein Jägerstand. Wer den Pfad hier gefunden hat ist auf dem richtigen Weg. Nun geht es erst einmal steil den Wald hinauf, bis die ersten Felsen der "Frasdorfer Dolomiten" erreicht sind. Nachdem wir höher als die Felsen gestiegen sind orientiert sich der Weg mit kleinen Gegenanstiegen stets Richtung Südwesten (= Richtung Hochries) parallel zum Kamm. Zum Gipfelkreuz geht es dann über ein paar Felsstufen steil hinauf.

Da der Weg einigermaßen steil ist erfolgt der Abstieg über den bekannteren Pfad von der Riesenhütte. Dazu wandert man gemütlich am Kamm Richtung Hochries, die man meist im Blick hat, und steigt auf Pfadspuren dann hinab zu den Riesenalmen. Von dort erfolgt der Rückweg zur Winterstube zuerst über den Fahrweg Richtung Frasdorfer Hütte und später über das Paradies zur Winterstube. Auf dem breiten Fahrweg geht es von dort an auf dem bekannten Aufstiegsweg zurück nach Soilach

Varianten

Rund um den Riesenberg lässt sich die Tour noch gut vergrößern. Hier einige Vorschläge:
  • Den bewaldeten Gipfel des Schwarzenbergs mitnehmen (siehe auch Schwarzenberg von Soilach)
  • vom Riesenalmplateau weiter zur Hochries wandern
  • vom Riesenalmplateau auf den Spielberg


Karte

Bilder

		Am Anfang des unmarkierten Weges			Frasdorf und seine 		Wiesenpfad etwas unterhalb des Gipfels			Gipfelkreuz des Riesenbergs			Blick zur Kampenwand			Blick auf die Hochries beim Abstieg			Ungefährer Verlauf des Aufstiegs

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2009. Die letzte Aktualisierung fand vor 7 Jahren statt.