Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Mitterkaiser ab der Griesenau

Einsame Tour zwischen den Griesner Karen

Der Mitterkaiser ist ein eher unbekannter Gipfel im östlichen Wilden Kaiser. Während die Massen im Winter über die Griesner Kare mit Skiern in allerlei Scharten rund um den Berg aufsteigen wird es im Sommer ruhiger, da der geröllige Aufstieg zu unattraktiv erscheint. Eigentlich unverständlich wenn man bedenkt um welchen Logenplatz es sich vor Lärchegg, Ackerlspitze, Regalmwand und Törlspitzen handelt. Und wenn bis zur Fritz-Pflaum-Hütte einem ab und zu noch Leute entgegen kommen wird es auf dem Gipfelanstieg spätestens ab der Klettereinlage einsam.

Der folgende Tourenbericht handelt vom Aufstieg auf den Mitterkaiser ab der Griesneralm über das Griesner Kar und die Fritz-Pflaum-Hütte.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Österreich ⇒ KaisergebirgeWilder Kaiser
Ziele: Mitterkaiser
Höhenmeter: 1030
Länge: 4 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Bergsteige, Kletterei (I-II)
Schwierigkeit: Schwierigkeit 4 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Beste Jahreszeit: Für den Kaiser verhältnismäßig schattige Tour im frühen morgen
Aufstieg: 2:45 Stunden
Abfahrt 2:15 Stunden
Einkehr: Fritz-Pflaum-Hütte (nicht mehr bewirtschaftet!)
Karte:Alpenvereinskarte Kaisergebirge, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Kössen

Anfahrt

  • Mit dem Auto: über die Inntalautobahn bis Oberaudorf. Von dort über Walchsee bis Kössen. Am Kreisel vor dem Ortseingang rechts der B176 folgen, bis rechts die Mautstraße zur Griesner-Alm abzweigt. Dieser Mautstraße bis zu Ihrem Ende folgen.

Ausgangsposition des Berichts: Parkplatz an der Griesner Alm

Tourenbericht

Kurz hinter der Griesner Alm zweigt bei der Panoramakarte links der Weg ab. Nachdem der Bach Überbrückt ist folgen wir vor der Kulisse des Predigtstuhls dem breiten Wanderweg nach Westen. Zusammen mit den Massen, die zum Stripsenjoch strömen, gewinnen wir zunächst rasch an Höhe. Ohne erwähnenswerte Schwierigkeiten ist die Abzweigung ins Große Griesner Kar so nach 20-30 Minuten erreicht.

An der Wegverzweigung mit Schilderbaum gehen wir links, überqueren einen Bachlauf und steigen bei angenehmer Steigung im Wald auf. Ab 1.300 wird der Wald immer lichter und zwischen Latschen führt der Weg im ewigen Zickzack bergauf, wobei das Terrain zunehmend steiniger wird. Dort wo sich das Kar links und rechts am Kleinkaiser teilt gehen wir links und erreichen so nach etwa 2 Stunden die Fritz-Pflaum-Hütte auf gut 1800 Metern.

Der Weiterweg zum Mitterkaiser führt direkt von der Hütte auf einem deutlichen, aber unmarkierten, Weg nach Norden (siehe auch Galerie). Zunächst geht man noch auf dem Schuttfeld auf die Felsmauer zu, wobei die Schwachstelle von dieser schon gut zu erkennen ist: durch einen etwa 1 Meter breiten Riss klettert man etwa 30 Meter bergauf. Überwiegend im Schwierigkeitsbereich I sind höchstens zwei Stellen als I-II zu bewerten. Die Rinne verlässt man am Ende der logischen Linie nach rechts und folgt durch Latschen dem nun wieder leichteren Weg. Über einen gerölligen Pfad geht es weiter bergauf, wobei einige lockere Steine das Fortkommen erschweren. Der höchste Punkt des Mitterkaisers wird nördlich der Felszacken erreicht. Er ist von den Latschen freigeschnitten und nur durch ein Steinmandl markiert.

Wem der höchste Punkt noch nicht ausreicht kann in etwa 20 Minuten den niedrigeren Hauptgipfel erreichen. Hierzu folgt man mehr oder weniger dem Gratverlauf, quert einmal leicht nach link und meistert II-Kletterstellen. Andernfalls erfolgt der Abstieg entlang des Aufstiegs. Eine Alternative ab der Fritz-Pflaum-Hütte ist der Abstieg über das Kleine Griesner Kar, wobei im Tal ein Gegenanstieg zur Griesner Alm warten würde.


Karte

Bilder

		Start unterhalb der Griesneralm			zunächst verläuft der Weg im Wald			Aufstieg im Großen Griesner Kar			Blick von der Fritz Pflaum Hütte auf den Südgipfel. Durch die markanten Rinne in der Bildmitte erfolgt der Aufstieg			Am Ende der Rinne - im Hintergrund das Große Griesner Kar			Ungefährer Verlauf des Weges - im verdeckten Bereich befindet sich die Fritz Pflaum Hütte

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2015. Die letzte Aktualisierung fand vor 2018 Jahren statt.