Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Köglhörndl ab Schneeberg

Ruhigere Alternative zum Pendling

Der Pendling zählt zu den bekanntesten Gipfeln rund um Kufstein. An schönen Herbsttagen strömen die Massen bergauf. Sucht man sich ein Ziel nur minimal südlicher aus wird es schlagartig ruhiger. Nach einigen kleineren Gipfeln bietet das Köglhörndl eine ähnliche Dominanz wie der Pendling. Vom gleichen Startpunkt am Gasthaus Schneeberg ist die Wegstrecke zwar etwas länger, doch dies ist es allemal wert.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Österreich ⇒ Brandenberger AlpenPendlingkamm
Ziele: Jochkopf (Brandenberger Alpen), Feuerköpfl (Brandenberger Alpen), Köglhörndl
Höhenmeter: 1085
Länge: 14.5 Kilometer (komplett)
Wegbeschaffenheit: Wanderwege, Bergsteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 3 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Landschaft: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Frequentierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Markierung/Bezeichnung: größtenteils vorhanden
Beste Jahreszeit: Frühjahr bis Herbst
Aufstieg: 3:00 Stunden
Abfahrt 2:00 Stunden
Einkehr: Höhlensteinhaus
Karte:Zu dieser Tour ist keine Karte angegeben!
Tourismus: Thierseetal

Anfahrt

  • Mit dem Auto: A93 bzw. A12 Ausfahrt Kufstein-Nord Richtung Thiersee. Kurz hinter dem Thiersee links in der Kurve abbiegen und nach dem steilen Stück links abbiegen Richtung Schneeberg.

Ausgangsposition des Berichts: Parkplatz am Gasthof Schneeberg oberhalb des Thierseetals

Tourenbericht

Vom Gasthaus Schneeberg wandern wir kurz auf gleichem Weg wie zum Pendling, wobei nach den letzten Häusern bald ein Forstweg rechts Richtung Höhlensteinhaus leitet. Diesen Wegweisern folgen wir nun eine ganze Zeit. Später ergänzen Wegweiser zur Joch(kopf)alm die Beschilderung. Immer auf Forststraßen mit meist nur mäßiger Steigung und kleinen Gegenanstiegen wird so die Jochkopfalm nach einer knappen Stunde erreicht. Um den Jochkopf östlich herum führt der Wanderweg direkt zum Höhlensteinhaus. Da der Gipfel jedoch so nahe liegt kann es über Pfadspuren mitgenommen werden. Dazu folgt man direkt ab der Hütte den orangen Markierungen bis zum höchsten Punkt, wobei das Gipfelkreuz etwas südlicher zu finden ist. Vom Kreuz geht es kurz zurück, ehe links steile Pfadspuren um den felsigen Gipfelaufbau nach unten leiten und auf der Almfläche des Höhlensteinhauses leiten. Dies ist kurz darauf erreicht. Hier ist etwas Orientierungssinn notwenidg.

Ähnlich verhält es sich mit dem Feuerköpfl, welches vom Höhlensteinhaus aus in 10 Minuten mitgenommen werden kann. Ein deutlich einfacherer Weg als auf den Jochkopf führt zum Aussichtspunkt samt Gipfelkreuz.

Die letzten 400 Höhenmeter zum Köglhörndl starten hinter dem Gasthaus. Der markierte und beschilderte Steig führt kurz über die Wiese vorbei am Hühnerstall und kurz darauf in den Wald. Zunächst steigen wir hier relativ steil durch die Nordflanke des Berges auf ehe die letzten etwa 200 Höhenmeter sanft auf dem Hochpletau des Massivs führen. Der Weg wird dabei angenehmer und führt zwischen Bäumen und Latschen bergauf. Etwas unterhalb des höchsten Punktes befindet sich das Gipfelkreuz, von welchem man bei guten Wetter über die Kitzbüheler Alpen eine herrliche Aussicht Richtung Tauern und Zillertaler Alpen hat.

Der Rückweg erfolgt auf direktem Weg zum Gasthaus Schneeberg. Dazu gehen wir an der Wegverzweigung nahe dem Gipfelkreuz links Richtung Hundsalmjoch, verlassen diesen Weg aber gleich wieder nach links Richtung Köglalm. Durch den Wald steigen wir auf einem Waldpfad bergab bis die Weiden der Köglalm erreicht werden. Zu dieser ist es dann nicht mehr weit. Unter den Hütten führt ein Schotterfahrweg Richtung Thiersee/Schneeberg. Immer diesen Beschilderungen folgend verlieren wir allmählich wieder an Höhe, wobei kurz vor dem Ausgangspunkt noch 2 kleine Gegenanstiege an einem Wasserfall warten.


Karte

Bilder

		Start am Gasthaus Schneeberg			gleich zu Beginn der Tour verlassen wir den hochfrequentierten Weg zur Kalaalm nach rechts			der Großteil des Anstiegs zur Jochkopfalm verläuft auf breiten Wegen wie diesem			Gleich hinter der Jochkopfalm beginnt der Pfad zum Jochkkopf			Jochkopf			breiter Wanderweg vom Höhlensteinhaus zum Feuerköpfl			Aufstieg zum Köglhörndl			Das Gipfelkreuz des Köglhörndls steht etwas unterhalb des höchsten Punktes			Köglalm im Abstieg - im Hintergrund das Trainsjoch			Ungefährer Verlauf des Auf- und Abstiges

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2015. Die letzte Aktualisierung fand vor 2 Jahren statt.