Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Innsbrucker Hütte Übungsklettersteig

Miniklettersteig zum Zeitvertreib

Unweit der Innsbrucker Hütte gibt es seit 1989 einen Klettersteig auf die Ilmspitze. Dieser erfordert jedoch einen langen Zustieg und dauert circa 2 Stunden im Aufstieg. Wer an der Hütte dennoch nicht auf einen Klettersteig verzichten möchte kann den kleinen Übungsklettersteig gehen. Ob dieser großartig Sinn macht sei dahingestellt. Auf jeden Fall bietet er einen kurzweiligen Zeitvertreib bis es Abendessen auf der Innsbrucker Hütte gibt.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Österreich ⇒ Stubaier AlpenHabichtkamm
Ziele:
Höhenmeter: 40
Länge: 0.3 Kilometer (einfach)
Einstufung: C(-D)
Art des Klettersteigs: Übungsklettersteig
Anforderung Kondition: Anforderung2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Kraft: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Technik: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Psyche: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Erfahrung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Landschaft: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Frequentierung: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Markierung/Bezeichnung: nicht vorhanden
Aufstieg: 0:15 Stunden
Abfahrt 0:15 Stunden
Schlüsselstelle: Einstieg
Notausstieg: nicht vorhanden
benötigte Ausrüstung: volles Klettersteigset
Einkehr: Bei dieser Tour gibt es keine Einkehrmöglichkeit!
Karte:Brennerberge: Östliche Stubaier- und westliche Zillertaler Alpen, Deutscher Alpenverein, 1:50.000
Tourismus: Gschnitz

Anfahrt

  • Mit dem Auto: Über die Inntalautobahn nach Innsbruck und von dort über die Brennerbundesstraße oder die Brennerautobahn Richtung Italien. In Steinach am Brenner Richtung Trins abbiegen und der Straße bis hinter Gschnitz folgen. Hinter dem Gasthaus Feuerstein liegt der neue große Parkplatz

Ausgangsposition des Berichts: Fels nördlich der Innsbrucker Hütte

Zustieg

Zu Innsbrucker Hütte am schnellsten ab Gschnitz. Von dieser zum Fels nochmals 15 Minuten.

Tourenbericht

Zum Fels geht es zunächst, wenn man den Weg zur Ilmspitze wählt. Hinter einer Graskuppe geht es dann zum Einstieg. Dieser Weg ist jedoch nicht mehr markiert.

Gleich am Anfang befindet sich die Schlüsselstelle: eine leicht überhängende Wand mit Eisenbügeln. Nach dieser wird es wieder leichter. Es folgen erneut Eisenbügel. Hinter einer Kuppe endet das Seil kurz und beginnt etwas unterhalb erneut. Nach einer kurzen Folge von Eisentritten ist der höchste Punkt schon erreicht.

Der Abstieg erfolgt auf der anderen Seite des Felsens noch gesichert in die Scharte. Von dort erfolgt der Rückweg (B) recht hinab und um den Felsen zurück zum Einstieg.


Bilder

		Einstieg			nach der Ersten Tritten wird es nur ganz kurz flach			Nach den Tritten hört das Seil kurz auf und geht erst um die Ecke weiter			Schwer zu erkennen: Das Seil hat mal wieder mittendrin aufgehört und beginnt erst wieder in der Bildmitte			Abstieg			Routenverlauf des Klettersteigs

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Wer in den Bergen unterwegs ist sollte folgende Ausrüstung bei einfachen Bergtouren mit sich führen: Bergschuhe (keine Turn- oder Halbschuhe), Richtige Kleidung (Funktionale Jacke mit Regenschutz sowie atmungsaktive Wäsche), Sonnenschutz (für Kopf, Sonnencreme, Sonnenbrille), ausreichend zu Trinken und eine Brotzeit (dabei auf sinnvolles Essen achten!), eine Karte, sowie ein Gebietsführer und ein Erste-Hilfe-Set. Bei Mehrtages - oder längeren Touren kommen weitere Dinge dazu! Wer Klettersteige geht sollte grundsätzlich sehr trittsicher und absolut schwindelfrei sein. Jeder muss dabei selbst entscheiden welchen Schwierigkeitsgrad und welche Art von Klettersteig er geht. Zur Vorbereitung für eine Klettersteigbegehung sollte man auf jeden Fall Literatur (z.B. Hülsers Klettersteigatlas) lesen.

Die Einschätzung dieses Klettersteigs ist rein subjektiv und hängt von vielen Faktoren ab. Des weiteren ist auf Stein- und Blitzschlaggefahr zu achten. Genausowenig darf man Sicherungen und Seilen blind vertrauen.

Bei einer Begehung sind folgende Dinge mindestens mitzunehmen: Klettersteighelm (kein Fahrradhelm), Kombiklettergurt mit Fangstoßdämpfer und 2 Karabinern sowie Lederhandschuhe. Diese Dinge sollten schon am Anfang angelegt werden und nicht erst mitten drin an der ersten heiklen Stelle.

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiters dazu im Impressum.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2011. Die letzte Aktualisierung fand vor 6 Jahren statt.