Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Haidwand aus dem Jenbachtal

Kurzer Anstieg auf einen einsammen Gipfel

Die Haidwand zählt für Bergsteiger zu den schönsten Gipfelzielen im Wendelsteingebiet. Von vielen Seiten ist sie fast nicht erkennbar, da direkt hinter ihr der Wendelstein die Blicke auf sich zieht. Das macht den Gipfel jedoch auch zu einem lohnenswerten Ziel, da sich vom Gipfel ein herrliches Panorama vom Karwendel, über die Voralpen, das Alpenvorland bis hin zum Watzmann und den Steinbergen eröffnet, welche mit einem wunderschönen Nahblick auf den Wendelstein mit samt seinem Trubel abgeschlossen wird.

Der folgende Tourenbericht handelt vom kürzesten Aufstieg auf die Haidwand. Dabei geht es vom Parkplatz im Jenbachtal über die Wirtsalm und die Reindleralm auf den Gipfel der Haidwand.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Deutschland ⇒ Bayerische VoralpenWendelsteingebiet
Ziele: Haidwand (Heidwand)
Höhenmeter: 745
Länge: 7 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Fahrwege, Bergsteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 3 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Beste Jahreszeit: Frühjahr oder Herbst
Aufstieg: 2:15 Stunden
Abfahrt 2:00 Stunden
Einkehr: Wirtsalm, Reindlerlalm
Karte:Bayerische Alpen - Mangfallgebirge Ost, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Bad Feilnbach

Anfahrt

  • Mit dem Auto: Mit dem Auto von Rosenheim kommend über Wasserwiesen oder die Autobahn A8 Ausfahrt Bad Aibling den Schildern nach Bad Feilnbach folgen. Im Ort an der abknickenden Vorfahrt rechts in die Ortsmitte abbiegen und nach dem Bach links in die Wendelsteinstraße abbiegen. Am ehemaligen Mauthäuschen vorbei fahren bis am Ende der öffentlichen Bergstraße der Parkplatz erreicht wird.
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: In Bad Feilnbach halten Linienbusse. Von der Ortsmitte geht es zu Fuß am Jenbach entlang. Am Ende geht es über den Jenbachsteig und am Straßenrand bis zum Parkplatz
  • Mit dem Fahrrad: Es gibt einen ausgeschrieben Radweg von Rosenheim über Bad Abling (Mangfallradweg) und Au nach Bad Feilnbach (Alte Bahnline). Auf der Mautstraße muss dann bis zum Parkplatz aufgefahren werden

Ausgangsposition des Berichts: Parkplatz im Jenbachtal

Tourenbericht

Wir starten im Jenbachtal und wandern zunächst relativ flach Richtung Wirtsalm. Diese lassen wir jedoch rechts liegen und gehen immer weiter taleinwärts, bis wir den Bach überqueren. Gleich hinter dem Bach zweigt rechts ein Weg Richtung Aiblinger Hütte ab, dem wir zunächst folgen. Nach 2,5 Kilometer relativ flachen Wanderns zu Beginn wird es nun deutlich steiler. Über eine Brücke queren wir erneut den Bach, steigen kurz im Wald auf und biegen nach wenigen Minuten links Richtung Wendelstein ab. Nach einigen Kehren erreichen wir den alten Weg zur Reindleralm, der jedoch kaputt ist. Eine Kehre weiter oben gibt es jedoch eine neue Brücke, zu der wir nun aufsteigen, den Bach ein letztes mal queren und anschließend auf einem wunderschönen Waldweg über Stock und Stein in vielen Spitzkehren nun rasch an Höhe gewinnen. Wenn der Wald etwas lichter wird zweigt kurz unterhalb der Reindleralm ein Weg links direkt zur Alm ab. Diesen wählen wir und stehen nach einigen Augenblicken auf der Almwiese.

Wir gehen an der Alm vorbei und folgen zunächst dem Weg Richtung Hochsalwand. Auf Höhe einer Badewanne rechts des Weges folgen wir den Pfadspuren links hinauf. Zwischen Kirchelwand und Haidwand muss man nun den Pfad zum Gipfel hinauf finden. Durch die umgestürzten Bäume ist das nicht immer ganz klar. Mit ein wenig Sucherei ist dies jedoch kein Hexenwerk und nach weiteren 15 Minuten ist der Gipfel der Haidwand erreicht.

Abstieg entlang der Aufstiegsroute.


Karte

Bilder

		Start im Jenbachtal. Das Ziel ist schon vor Augen			Den alten Weg gibt es nicht mehr. Aber eine Kehre weiter oben...			...gibt es eine neue Brücke			Pfad unterhalb der Reindleralm			Reindleralm und Haidwand			Hang oberhalb des Weges zur Hochsalwand			Kurz vor dem Gipfel			Gipfelkreuz - rechts dahinter die Hochsalwand			Verlauf der Tour - gesehen vom Breitensten

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2011. Die letzte Aktualisierung fand vor 4 Jahren statt.