Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Friedenrath durch das Rottauer Tal

Erst leicht, dann schwer auf einen Nebengipfel

Diese Tour ist eigentlich keine Empfehlung sondern eher eine Warnung, denn irgendwie passt sie nicht so recht zusammen. Während der Weg ins Rottauer Tal hinein eigenltich keine sportliche Herausforderung darstellt ändert sich dies schlagartig beim Gipfelaufstieg.

Der folgende Tourenbericht handelt vom Aufstieg von Rottau durch das Rottauer Tal auf den Friedenrath.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Deutschland ⇒ Chiemgauer AlpenKampenwandgebiet
Ziele: Friedenrath
Höhenmeter: 860
Länge: 6.6 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Fahrwege, Bergsteige
Schwierigkeit: Schwierigkeit 4 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Landschaft: Anforderung 3 von 5 (3 von 5)
Frequentierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Beste Jahreszeit: Sommer
Aufstieg: 3:00 Stunden
Abfahrt 2:30 Stunden
Einkehr: Piesenhauser Hochalm
Karte:Bayerische Alpen - Chiemgauer Alpen West, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Marquartstein

Anfahrt

  • Mit dem Auto: von Rosenheim auf der A8 bis Bernau und dort Richtung Grassau. In Rottau rechts abbigen und parken
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: in Rottau hält eine Buslinie

Ausgangsposition des Berichts: Ortsende von Rottau

Tourenbericht

Wir starten in Rottau und folgen den Wegweisern Richtung Kampenwand und Hochplatte. Nach dem Ort biegen wir links ab und folgen nun auf einem breiten Fahrweg immer mehr oder weniger dem Bach. An einer Weggabelung (circa 860 Höhenmeter) haben wir kurz die Wahl. Wenn wir stark links fahren müssen wir bald schon wieder rechts abbiegen. Wer jedoch nur leicht links fährt wird mit einem schmalen viel schöneren Forstweg belohnt - muss dafür aber auch wieder sich ein paar Höhenmeter an der anschließenden Weggabelung links hinunter rollen lassen. An der Hinteren Rottauer Alm stellen ist der Fahrweg zu Ende und der Bergsteig beginnt.

Nun folgt der Abenteuerliche Teil der Tour. Bergschuhe sind hier kein Luxus sondern notwendig. Wir überqueren den Weg und folgen mehr oder weniger vorhanden Pfadspuren. Ich selbst bin etwas nach Norden zum größeren Bach gegangen und habe immer wieder Wegspuren gefunden - die sich dann jedoch wieder verloren haben. Hier muss jeder selber den Weg finden, was nicht immer ganz leicht ist. Heraus kommen sollte man dann an der Piesenhauser Hochalm. Von dort geht es dann weiter auf einem unschwierigen Weg Richtung Hochplatte. Am Sattel biegen wir bald links ab Richtung Staffnalm und der kurze Abschnitt auf der Via Alpina ist auch schon wieder vorbei. Der Weg verläuft relativ eben bis es in die Senke zwischen Haberspitz und Friedenrath geht. An den Drehkreuzen (siehe Bilder) verlassen wir den Weg und gehen durch das zweite Drehkreuz. Ab hier ist der Weg nicht mehr markiert, aber dennoch so gut wie immer klar, und nach guten 10 Minuten steht man am Ende des Bergsteigs am Gipfelkreuz des Friedenraths.

Dieser Bericht war ursprünglich ein Bike-and-Hike-Bericht. Die Auffahrt mit dem Mountainbike ist nicht sonderlich schwer und verkürzt den Aufstieg, aber vor allem den Abstieg. Mit dem Bike spart man mehr als eine Stunde.


Karte

Bilder

		Weggabelung - hier geht es links lang			Bach			Wegweiser an der Hinteren Rottauer Alm - ab hier beginnt das Weg suchen			Senke zwischen Haberspitz und Friedenrath. Hier verlassen wir den Weg zur Staffnalm			Gederer Wand und Haindorfer Berg			Gipfelkreuz

Bücher und Co*

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2009. Die letzte Aktualisierung fand vor 8 Jahren statt.