Bettelwurf Klettersteig

Tourenbericht

Nach dem Anlegen des Klettersteigsets folgt ein kurzer Aufschwung ehe es deutlich leichter wird. Abgesehen von einem weiteren sehr kurzen ähnlich schweren Aufschwung geht es meist über Gehgelände oder leichte Passagen im A-B-Bereich in die Scharte.

Von dieser bietet es sich an einen kurzen Abstecher zum Kleinen Bettelwurf an. Den Nebengipfel erreicht man über einer Bergsteig ungesichert in wenigen Minuten. Entlang der Aufstiegsroute geht es dann wieder zurück in die Scharte

Den zweiten Teil des Klettersteigs kann man schon ganz gut durch die Felswand erkennen und so steuern wir nun direkt an den Felssockel zu. Nach einem ersten senkrechten Aufschwung verflacht das Gelände zunehmend und führt deutlich leichter teils gesichtert bergauf. An manchen Stellen wären die Seilversicherungen eigentlich nötig, aber es soll sich ja jeder sicher fühlen. Es folgt die Schlüsselstelle, welche eine rinnenartige Verschneidung stellt. In dieser D-Passage überwindet man eine weitere Steinstufe. Ein Stück bleibt der Klettersteig noch anspruchsvoll, ehe er immer mehr in Gehgelände und leichte Kletterei (I-I+) übergeht und nach minimalen Bergab-Passagen den Gipfel erreicht.

 

Übersichtskarte

Weiterführende Literatur

Landkarten

  • Alpenvereinskarte 33 Tuxer Alpen
  • Alpenvereinskarte 33 Tuxer Alpen Skirouten
  • Alpenvereinskarte Karwendelgebirge Mitte
  • Wanderkarte Achensee - Rofan - Unterinntal

Literatur

  • Alpine Klettersteige Ostalpen: 70 spannende Touren zwischen Wien, Bodensee und Gardasee

Webcams

Hinweise

Michael MertelDiese Tour wurde im Jahr 2011 von Michael Mertel begangen und 2011 erstmalig auf wikiberge.de online gestellt. Die Tour wurde seitdem nicht mehr validiert/begangen. Es handelt sich um die 1. Version dieses Berichts.

Allgemeine Hinweise: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings sind einige Berichts in die Jahre gekommen. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf (sieh Impressum).

In der Sektion Literatur finden sich hinter einigen Zeilen ein Amazon-Zeichen. Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Weiteres dazu im Impressum. Sofern ein Buch verlinkt ist bedeutet dies, dass er auf einen der erreichten Gipfel führt, jedoch nicht zwingend 1:1 die gleiche Tour beinhaltet.