Skitour Farrenpoint

Tourenbericht

Wir starten in Kutterling und tragen die Skier bis zum Ortsende, wo wir nun dem noch fast unverspurten Fahrweg hinauf folgen. Nun geht es fast eine ganze Stunde bei gemütlichem Tempo hinauf. Wo sich Mountainbiker im Sommer schinden gehen wir gemütlich mit Steighilfe. Da der Weg steil genug ist, geht es bei der Abfahrt auch rasant hinab ohne Schuss fahren zu müssen oder anzuschieben. Sobald wir den Wald verlassen geht es links hinauf. Wir folgen dabei mehr oder weniger dem Fahrweg zur Huberalm. Kurz vor dieser geht es links zum Gipfelkreuz hinauf.

Da die Tour bis dahin etwas zu kurz ist erfolgt eine Zwischenabfahrt zur Hansenalm. Hierzu sollte man am besten 2 Minuten dem Fahrweg entlang abfahren (im Sommer ist hier ein Weidegatter) und dann links abzweigen. Bald muss man kurz über einen Stacheldrahtzaun steigen, ehe es nun rasant zur Hansenalm hinab geht. Dort heißt es ein zweites Mal Anfellen. Wie man nun zurück zur Huberalm gelangt muss jeder selbst wissen. Möglich ist ein Aufstieg über den bereits bekannten Aufstiegsweg. Ich wählte die Route mehr oder weniger über den Weg vom Mitterberg aus kommend. Dazu geht man an der zweiten Alm vorbei und folgt der Fahrspur. In der ersten Spitzkehre bin ich jedoch gerade aus weiter gegangen und in der kurz darauffolgenden Kehre rechts abgebogen. Man trifft nach einem kurzen flachen Stück auf den Wanderweg, an dem man sich nun orientieren sollte und so zurück zur Huberalm kommt.

Für die Talabfahrt kann man noch einmal die gleiche Abfahrt wählen und von der Hansenalm circa 10 Minuten flach zur Weggabelung am Waldrand zurück gehen. Ebenfalls schön (aber nicht ganz so schön) ist der Hang, wenn man dem Fahrweg mehr oder weniger immer etwas folgt. Bei zu viel Pulverschnee (bei uns fast Kniehoch) wird die Abfahrt so jedoch nicht zur rasantesten. Die letzten zwei Drittel des Rückweges erfolgen nun entlang der Aufstiegsroute auf dem Fahrweg.

Galerie

Übersichtskarte

Das Kartenfeature wird gerade überarbeitet

Weiterführende Literatur

Landkarten

  • Bayerische Alpen - Mangfallgebirge Ost
  • Kompass Karten - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein
  • Umgebungskarte Mangfallgebirge
  • Wanderkarte Tegernsee-Schliersee-Mangfallgebirge

Literatur

  • Leicht bergauf: Die besten Genusstouren in den Bayerischen Hausbergen
  • Rother Wanderführer Tegernseer und Schlierseer Berge
  • Skiführer Bayerische Alpen

Hinweise

Michael MertelDiese Tour wurde im Jahr 2012 von Michael Mertel begangen und 2012 erstmalig auf wikiberge.de online gestellt. Die Tour wurde seitdem nicht mehr validiert/begangen. Es handelt sich um die 1. Version dieses Berichts.

Allgemeine Hinweise: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings sind einige Berichts in die Jahre gekommen. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf (sieh Impressum).

In der Sektion Literatur finden sich hinter einigen Zeilen ein Amazon-Zeichen. Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Weiteres dazu im Impressum. Sofern ein Buch verlinkt ist bedeutet dies, dass er auf einen der erreichten Gipfel führt, jedoch nicht zwingend 1:1 die gleiche Tour beinhaltet.