Kammwanderung Taubenstein Jägerkamp

Tourenbericht

Wir parken am Spitzingsee unweit der Taubensteinbahn und überqueren zunächst die Straße. Auf der winterlichen Skipiste verläuft im Sommer ein batziger Weg. Wen die ersten 100 Höhenmeter noch nicht verschreckt haben stellt bald fest, dass der Weg immer steiniger und somit angenehmer wird. Je näher wir dem Lochgraben kommen, desto flacher wird es. Auf einem Fahrweg wandern wir nun immer weiter Richtung Taubenstein. Nach einem kurzen Stück auf dem Fahrweg zur Schönfeldhütte steigen wir weiter am Rand der Waldschneise zur Bergstation auf. Von dieser wandern wir zunächst noch kurz Richtung Rotwandhaus, ehe ein nicht beschildeter, aber markierter, Weg über Steinstufen rechts zum Gipfel hinauf führt. Kurz vor dem Gipfel ist der Weg dabei mit einem Drahtseil gesichert.

Um zum nächsten Gipfel zu gelangen steigen wir zunächst zur Taubensteinbahn-Bergstation bzw. dem darunter liegenden Sattel wieder ab. Am Sattel steigen wir Richtung Rauhkopf auf. Dabei folgen wir dem Pfad, der meist etwas westlich des Grats verläuft. Zum Gipfel geht es zuletzt über einen Viehzaun nach Osten.

Zum letzten Gipfel der Tour, welcher auch das Hauptziel ist, steigen wir vom Rauhkopf weiter nach Norden ab. Von der Senke aus steigen wir leicht Richtung Schnittlauch-Moos-Alm auf. Nach einem kurzen steilen Stück erreicht man bald den Sattel zwischen Jägerkamp und Aiplspitz. Von diesem wandern wir nun nur noch leicht ansteigend zum Gipfel des Jägerkamps

Der Abstieg erfolgt zunächst auf dem Aufstiegsweg. An der Abzweigung vor dem Sattel nahe der Schnittlauch-Moos-Alm nehmen wir den Weg nach rechts und stehen schon bald an den ersten Hütten der Schönfeldalm. Kurz vor der Alpenvereinshütte gelangen wir auf einem Fahrweg, dem wir nun folgen. Schon bald treffen wir auf den Aufstiegsweg. Wer durch Schlamm gerne absteigt kann auch auf diesem Weg wieder absteigen. Einfacher und schöner ist es über den Fahrweg. Diesem folgen wir nun. Über die asphaltierte Straße geht es am Berggasthof Igler vorbei hinab nach Spitzingsee-Ort. Von dort gelangen wir am Uferweg zurück zum Ausgangspunkt.

Galerie

Übersichtskarte

Das Kartenfeature wird gerade überarbeitet

Weiterführende Literatur

Landkarten

  • Alpenvereinskarte Tegernsee und Schliersee
  • Bayerische Alpen - Mangfallgebirge Mitte
  • Kompass Karten - Bayrischzell, Schlierseer Berge
  • Kompass Karten - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein
  • Umgebungskarte Mangfallgebirge
  • Wanderkarte Chiemsee-Traunstein-Ruhpolding-Chiemgauer Alpen und Seen
  • Wanderkarte Tegernsee-Schliersee-Mangfallgebirge

Literatur

  • Die schönsten Tagesausflüge Isarwinkel: Wandern, Radfahren, Baden, Einkehr, Kultur
  • Rother Wanderführer Tegernseer und Schlierseer Berge
  • Vergessene Pfade in den Bayerischen Hausbergen

Webcams

Hinweise

Michael MertelDiese Tour wurde im Jahr 2010 von Michael Mertel begangen und 2010 erstmalig auf wikiberge.de online gestellt. Die Tour wurde seitdem nicht mehr validiert/begangen und 2019 von Michael Mertel überarbeitet. Es handelt sich um die 2. Version dieses Berichts.

Allgemeine Hinweise: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings sind einige Berichts in die Jahre gekommen. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf (sieh Impressum).

In der Sektion Literatur finden sich hinter einigen Zeilen ein Amazon-Zeichen. Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Weiteres dazu im Impressum. Sofern ein Buch verlinkt ist bedeutet dies, dass er auf einen der erreichten Gipfel führt, jedoch nicht zwingend 1:1 die gleiche Tour beinhaltet.