Hochplatte von Schleching

Tourenbericht

Los geht es in Mühlau nördlich von Schleching. Am Parkplatz gehen wir links und erreichen auf einer Teerstraße nach 2 Kurven einen kleinen Weiler. Wir gehen an den ersten Häusern vorbei bis wir nach einem Stadel links abbiegen um danach gleich nicht den breiten Weg zur Weide, sondern den kleinen Pfad zu wählen. Dieser schlängelt sich nun den Hang hinauf bis wir bald wieder eine Fahrstraße erreichen. Hier gehen wir rechts bis wir den Wegweiser erreichen, der uns auf der anderen Seite der Straße wieder auf einen Pfad leitet. Der Weg bis zur Oberauerbrunstalm wird nun immer steiler und trainiert wunderbar die Oberschenkel ;-). Kurz vor der Alm erreicht man deren Weide über ein Gatter. Wir gehen an der Alm vorbei und folgen dem Bergpfad, der sich den Hang hochschlängelt. Ab dem Viehzaun wird es nun wieder steiler. An einer Bank hat man noch einmal die Möglichkeit zur Rast, zum Blick hinab nach Schleching und auf die Höhenmeter, die man schon geschafft hat. Auf dem Grat führt der Weg nun bis zu einem Schild welches nach links (Nordwesten) leiten würde. Wir gehen jedoch gerade aus auf einem nicht ausgeschilderten, aber markierten Pfad. Dieser ist mal hier mal da mit blauen Punkten markiert. Schon bald wird es wieder steiler und nachdem man den Wald endlich hinter sich gelassen hat, geht es die letzten Meter durch Latschen auf die Chiemgauer Hochplatte.

Vom Gipfel genießt man dann eine Aussicht auf das Hochgern-, Geigelstein- und Kampenwandgebiet sowie das Kaisergebirge im Süden und den Chiemsee im Norden. Der Rückweg kann über den Aufstiegsweg erfolgen. Alternativ steigen wir nach Norden ab, bis wir auf die Via Alpina gelangen, die von der Kampenwand kommend nach Marquartstein führt. Am Sattel gehen wir Richtung Westen auf einem Fahrweg bis wir eine Weggabelung oberhalb der Grassauer Bergwachthütte erreichen. Hier verlassen wir schon wieder den Fernwanderweg nach links, gehen an der Bergwachthütte vorbei und wandern talabwärts dem Pfad folgend. Dieser führt in den Wald bis zu einer Weggabelung, wo wir wieder links gehen. Der Pfad wird nun immer mehr zu einem Steig, der an manchen Stellen mit Seilen gesichert ist. Vor allem im Frühjahr ist an den Bächen Vorsicht geboten, da sich an solchen Stellen der Schnee oft noch über dem fließenden Wasser hält und oft schon instabil ist. Der Bergsteig schlängelt sich nun immer weiter um die Hochplatte bergab, bis wir die Weggabel treffen, auf der wir vorher den markierten Weg verlassen haben. Von dort geht es auf dem bekannten Weg hinab ins Tal.

Galerie

Übersichtskarte

Das Kartenfeature wird gerade überarbeitet

Weiterführende Literatur

Landkarten

  • Bayerische Alpen - Chiemgauer Alpen West
  • Kompass Karten - Chiemsee - Chiemgauer Alpen
  • Umgebungskarte Chiemsee Chiemgauer Alpen
  • Wanderkarte Chiemsee-Traunstein-Ruhpolding-Chiemgauer Alpen und Seen

Literatur

Hinweise

Michael MertelDiese Tour wurde im Jahr 2009 von Michael Mertel begangen und 2009 erstmalig auf wikiberge.de online gestellt. Die Tour wurde seitdem nicht mehr validiert/begangen. Es handelt sich um die 1. Version dieses Berichts.

Allgemeine Hinweise: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings sind einige Berichts in die Jahre gekommen. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf (sieh Impressum).

In der Sektion Literatur finden sich hinter einigen Zeilen ein Amazon-Zeichen. Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Weiteres dazu im Impressum. Sofern ein Buch verlinkt ist bedeutet dies, dass er auf einen der erreichten Gipfel führt, jedoch nicht zwingend 1:1 die gleiche Tour beinhaltet.