Hocheck ab Bad Feilnbach

Tourenbericht

Am Ende der Hocheckstraße in Bad Feilnbach geht es unter der Straße auf den Hundhamer berg hindurch. Vor dem Bauernhof dahinter geht man rechts auf einem Forstweg in den Wald hinein (Bergwachtschild am Wegrand). Dem breiten Weg folgt man zunächst mäßig steil, ehe es nach einer beschilderten Weggabelung (hier links) deutlich steiler wird. Unterhalb von Kogl hat man die ersten Blicke auf das Alpenvorland. Auf der breiteren Straße angekommen geht man links und anschließend an den Häusern vorbei. Vor einem Bauernhof geht rechts ein Weg zu einem Funkmasten hinauf. An diesem angekommen bietet eine Bank nochmals gute Aussicht, ehe es in den Wald geht. Der Weg führt mit zwei Kehren zum Gut Engelsberg, dessen Hof jedoch nicht betreten werden darf. Hier führt unterhalb ein Pfad herum. Hinter dem Hof folgt man dem breiten Weg weiterhin bergauf, bis links ein beschilderter Weg links durch einen Zaun zum Hocheck hinauf führt. Diesem folgt man zunächst durch den Wald - später über eine Wiese zur Bergwirtschaft Hocheck hinauf. An dieser geht vorbei, bis der höchste Punkt erreicht ist. Es empfiehlt sich jedoch noch ein paar Meter weiter zu gehen, bis etwas westlich die Aussichtsbänke erreicht werden.

Galerie

Übersichtskarte

Das Kartenfeature wird gerade überarbeitet

Weiterführende Literatur

Landkarten

  • Bayerische Alpen - Mangfallgebirge Ost
  • Kompass Karten - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein
  • Umgebungskarte Mangfallgebirge
  • Wanderkarte Tegernsee-Schliersee-Mangfallgebirge

Literatur

Hinweise

Michael MertelDiese Tour wurde im Jahr 2012 von Michael Mertel begangen und 2012 erstmalig auf wikiberge.de online gestellt. Die Tour wurde zuletzt 2016 validiert. Es handelt sich um die 1. Version dieses Berichts.

Allgemeine Hinweise: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings sind einige Berichts in die Jahre gekommen. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf (sieh Impressum).

In der Sektion Literatur finden sich hinter einigen Zeilen ein Amazon-Zeichen. Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Weiteres dazu im Impressum. Sofern ein Buch verlinkt ist bedeutet dies, dass er auf einen der erreichten Gipfel führt, jedoch nicht zwingend 1:1 die gleiche Tour beinhaltet.