Breitensteinfensterl ab Birkenstein

Tourenbericht

Wir starten in Birkenstein und steigen zunächst Richtung Kesselalm auf dem breiten Fahrweg ab. Bis zur Abzweigung zur Bucheralm brauchen wir uns zwecks Wegfindung keine Gedanken machen. Kurz vor der Brücke im Sattelgraben (30 Meter) zweigt ein Pfad links ab. Diesem sollte man folgen bis er wieder auf einen schmäleren Fahrweg trifft (Wir sind schon circa 40 Meter vor dem eigentlichen Pfad links abgebogen und landeten dadurch etwas unterhalb auf dem schmalen Fahrweg. Beim Aufstieg bzw. Abstieg waren die Pfadspuren des oberen Pfads jedoch deutlich besser zu erkennen). Wir folgen dem Fahrweg nun, bis er kurz vor einem Jägerstand einen deutlichen Linksknick macht (siehe Bild 4). Hier gehen wir kurz gerade aus, und gleich wieder links. Nun ist der Bergsteig klar zu erkennen. Wir folgen ihm nun steil den Berg für einige Minuten hinauf. Circa 10 Minuten nach dem Jägerstand teil sich der Weg. Wir gehen links (siehe Bild 5 und 6) und kommen nach weiteren steileren Abschnitten immer näher an die Felsen heran. Nach einer etwas flacheren Querung nach links (Norden) ist das Kreuz schon bald sichtbar. Wir steigen nun weiter zum Breitensteinfensterl auf, bis wir durch das große Loch Richtung Leitzachtal und Schlierseer Berge schauen.

Zum Gipfel wird es wegtechnisch nun deutlich anspruchsvoller: Auf der linken Seite sind zunächst circa 4 Meter frei zu klettern (2+), ehe ein Stahlseil fast durchgehend klettersteigähnlich zum Gipfelkreuz leitet. Ob man sich hier sichern möchte oder nicht bleibt jedem überlassen, doch vor allem die Querung über den Torbogen erfordert absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Den Stahlseilen und Tritten folgend erreicht man nach circa 5 Minuten das Gipfelkreuz des Breitensteinfensterls.

Wir steigen zunächst zum Fenster wieder ab und folgen anschließend dem Weg weiter nach oben. Dort bietet ein Felsen eine ähnliche Aussicht wie vom Gipfel, jedoch deutlich einfacher. Kurz darauf verzweigt sich der Weg nochmal. Der schmälere leitet nach Norden zur Bucheralm. Der deutlichere leitet rechts zum Gipfel des Breitensteins. Letzterem folgen wir nun bis wir unterhalb des Bocksteins auf dem weiten Gipfelplateau landen. Vom Nebengipfel führt dann ein Pfad durch eine Latschengasse zum Hauptgipfel des Breitensteins. Von diesem steigen wir nun entlang der Normalroute über die Hubertushütte und die Kesselalm nach Birkenstein ab (siehe auch Breitenstein über die Kesselalm).

Galerie

Übersichtskarte

Das Kartenfeature wird gerade überarbeitet

Weiterführende Literatur

Landkarten

  • Bayerische Alpen - Mangfallgebirge Ost
  • Kompass Karten - Bayrischzell, Schlierseer Berge
  • Kompass Karten - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein
  • Umgebungskarte Mangfallgebirge
  • Wanderkarte Tegernsee-Schliersee-Mangfallgebirge

Literatur

  • Die schönsten Tagesausflüge Isarwinkel: Wandern, Radfahren, Baden, Einkehr, Kultur
  • Erlebniswandern mit Kindern Münchner Berge
  • Rother Wanderführer Tegernseer und Schlierseer Berge
  • Vergessene Pfade in den Bayerischen Hausbergen

Hinweise

Michael MertelDiese Tour wurde im Jahr 2011 von Michael Mertel begangen und 2011 erstmalig auf wikiberge.de online gestellt. Die Tour wurde zuletzt 2017 validiert und 2019 von Michael Mertel überarbeitet. Es handelt sich um die 2. Version dieses Berichts.

Allgemeine Hinweise: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings sind einige Berichts in die Jahre gekommen. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf (sieh Impressum).

In der Sektion Literatur finden sich hinter einigen Zeilen ein Amazon-Zeichen. Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Weiteres dazu im Impressum. Sofern ein Buch verlinkt ist bedeutet dies, dass er auf einen der erreichten Gipfel führt, jedoch nicht zwingend 1:1 die gleiche Tour beinhaltet.