Wikiberge-Logo

wikiberge.de

Bergtourenberichte aus dem Rosenheimer Hausbergen

Bergtour Wank ab Patenkirchen

Aussichtstour vor bekannter Kulisse

Der Wank ist der südwestlichste Gipfel der Bayerischen Voralpen, dass durch Garmisch Patenkirchen und Loißachtal vom Wettersteingebirge und den Ammergauer Alpen getrennt wird. Dadurch ist der Wank einer der Aussichtsberge im Werdenfelser Land. Zwar werden die 3000er der Ostalpen gänzlich verdeckt, doch für den Nahblick auf Karwendel und Wettersteingebirge samt Alp- und Zugspitze lohnt sich der Aufstieg allemal. Im folgenden Tourenbericht geht es um den direkten Aufstieg ab Patenkirchen über die Gamshütte.

Derzeit kein Bild vorhaden

Toureninfos

Region: Deutschland ⇒ Bayerische VoralpenEstergebirge
Ziele: Wank
Höhenmeter: 1040
Länge: 5.2 Kilometer (einfach)
Wegbeschaffenheit: Wanderwege
Schwierigkeit: Schwierigkeit 2 von 5
Anforderung Kondition: Anforderung3 von 5 (3 von 5)
Anforderung Orientierung: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Anforderung Weg: Anforderung 2 von 5 (2 von 5)
Landschaft: Anforderung 4 von 5 (4 von 5)
Frequentierung: Anforderung 5 von 5 (5 von 5)
Beste Jahreszeit: nach der Schneeschmelze bis spät in den Herbst
Aufstieg: 2:45 Stunden
Abfahrt 2:15 Stunden
Einkehr: Gamshütte (Estergebirge), Sonnenalm (Estergebirge), Wankhaus
Karte:Bayerische Alpen - Estergebirge, Deutscher Alpenverein, 1:25.000
Tourismus: Garmisch Patenkirchen

Anfahrt

  • Mit dem Auto: Über die Garmischer Autobahn A95 nach Patenkirchen. Dort der Beschilderung Richtung Ortskern folgen und am Parkplatz in der Hasentalstraße parken.
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nächster Bahnhof ist Garmisch Patenkirchen. Zum Ausgangspunkt gelangt man von diesem in etwa 15 Minuten (1,2 km)

Ausgangsposition des Berichts: Wankweg am östlichen Ende von Patenkirchen

Tourenbericht

Wir starten am kleinen Parkplatz an der Hasentalstraße und folgen diese nur wenige Meter. Bald zweigt links ein geteerter Weg ab. Hinter dem letzten Haus geht es rechts auf einen Wanderweg. Auf diesem breit angelegten Weg steigen wir gemütlich die ersten Meter auf. Vorbei an einem Aussichtspunkt über den Ort nehmen wir den direkten Weg zur Gamshütte. Ein kurzes Stück flacher wird ein Bach gequert. Danach wird gewinnt man nun einige Höhenmeter und die Gamshütte wird nach etwa 30 Minuten erreicht

.

Der Weiterweg führt ähnlich wie bisher in Kehren zur Eckenhütte. Hier geht man gerade über die Wiese und erreicht bald den breit angelegten Wanderweg von der Tal- zur Bergstation der Wankbahn. Auf diesem aufsteigend wird Verlaufen bei den Massen nun immer schwerer. Nach kurzer Zeit zweigt links der Weg zur Mittelstation ab. Wir gehen weiter bergauf. In weiten Kehren schlängelt sich der breite Pfad bergauf. Ein paar Mal geht es unter der Gondelbahn hindurch. Je näher das Ziel rückt, desto mehr lässt sich das Panorama erahnen. An der Bergstation angekommen ist es dann fast geschafft. Nach wenigen weiteren Höhenmetern ist der Wankgipfel samt Kreuz und Wankhaus erreicht.

Abstieg entlang der Aufstiegsroute. Alternative Abstiegsmöglichkeiten führen über die Esterbergalm im Norden oder den Roßwank im Osten zurück zum Ausgangapunkt.


Karte

Bilder

		Start in Patenkirchen			Wanderweg am Anfang			Wanderweg			Aussicht über Patenkirchen hin zur Zugspitze			Wanderweg in der oberen Hälfte			Sonnenalm samt Bergstation der Wankbahn			Wankhaus			Gleitschirmflieger über  der Dreitorspitze			Wettersteingebirge, Garmisch und die Ammergauer Alpen

Bücher und Co*

Bergführer

    Keine Bergführer verfügbar

*Hinweis: Bei den angegeben Landkarten handelt es sich um Karten zur Region dieses Berichts. Dies bedeutet nicht, dass in der jeweiligen Karte auch sämtliche Wege des Berichts zu finden sind. Bei der angegeben Literatur handelt es sich um Bücher und Führer, die zu dieser Tour passen. Das bedeutet nicht, dass Sie in den genannten Büchern die hier vogestellte Tour 1:1 wiederfinden.

Touren in der Umgebung

Kommentare

Derzeit sind zu dieser Tour keine Kommentare verfügbar.

Hinweise

Achtung: Jeder, der in den Bergen unterwegs ist muss für sich selbst Verantwortung übernehmen. Für die Angaben in diesem Tourenbericht wird keine Gewähr für Richtigkeit oder Aktualität übernommen. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind informieren Sie sich vorher ausreichend, fragen Gebietskenner und gehen Sie niemals ohne Karte in für Sie fremdes Gelände. Die Zeit und Schwierigkeit sind persönliche subjektive Einschätzungen des Autors - diese können sich von den Ihren grundlegend unterscheiden. Höhenangaben können relativ oder absolut abgegeben sein, was zur Folge hat, dass es oft mehr als die dargestellte Höhendifferenz zu erklimmen gilt. Beachten Sie, ob sie passende Ausrüstung für Notfälle mit sich führen. Weiteres dazu im Impressum. Die Autoren von Wikiberge.de sind stets bemüht bei veränderter Lage die Berichte anzupassen. Allerdings wird nicht jede Tour jedes Jahr wiederholt. Falls Ihnen Fehler auffallen oder Sie der Meinung sind, dass die Bewertung nicht passend gewählt ist, so nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Autor dieser Tour: Michael Mertel. Der Tourenbericht stammt aus dem Jahr 2014. Die letzte Aktualisierung fand vor 3 Jahren statt.